SPD – Fraktionen Buchholz, Essel, Lindwedel und Schwarmstedt unterstützen die Resolution der SPD-Kreistagsfraktion zur Öffnung der Platzrandstraße und unterstützen die Unterschriftensammlung

Seit gestern wird für etwa zehn Jahre die Autobahn 7 auf sechs Fahrbahnen ausgebaut. Der Erfahrungen der letzten Zeit und insbesondere auch der letzten Tage und Wochen zeigen, dass dieser Ausbau zu erheblichen Staus auf den Ausweichstrecken führt, so dass außer den direkt an den Ausweichstrecken liegenden Ortschaften auch weiter entfernt liegende Ortschaften durch den Verkehr betroffen sind, der aufgrund weiträumiger Umfahrung der Staus entsteht.

Staut sich der Verkehr auf der A7 Richtung Hamburg bis Berkhof oder Mellendorf, ist die Landesstraße L 190 schnell überlastet. Der Verkehr staut sich teilweise bis Berkhof zurück, so dass vermehrt auch über Lindwedel ausgewichen wird. Es bilden sich in diesen Fällen regelmäßig auch auf der B 214 vor der Esseler Kreuzung lange Staus, die bis Buchholz zurückreichen. Buchholzer Einwohner haben bei solchen Verkehrslagen sehr lange Fahrtwege nach Schwarmstedt.
Täglich befahren die A7 in unserer Region 65.000 Fahrzeuge in beiden Richtungen, davon 10.500 Fahrzeuge die zum Schwerlastverkehr zählen (Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Enak Ferlemann, WZ Mittwoch 17.08.2016, S. 3). Herr Ferlemann begründet die Notwendigkeit der Investitionen in den Ausbau damit, dass „das Nadelöhr“ schon jetzt die Verkehrsströme kaum noch bewältigen könne.“ Ferlemann a.a.O.


Wenn eine 4-spurige Autobahn den Anforderungen des aktuellen Verkehrsaufkommens, - das in den kommenden Jahren sicherlich noch zunehmen wird – kaum noch bewältigen kann, braucht man wenig Fantasie, sich vorzustellen, dass eine zweispurige Ausweichstrecke, die zudem noch durch etliche Ortschaften führt, unter dieser Belastung kollabieren muss. Die Erfahrungen der letzten Zeit zeigen das sehr deutlich. Wir haben somit aufgrund der Großbaustellen auf der Autobahn 7 dauerhaft mit erheblichen Staus und in Folge dessen mit einer erheblichen Verkehrszunahme auch in den nicht direkt an der Umleitungsstrecke liegenden Ortschaften der Samtgemeinde Schwarmstedt zu rechnen. Insbesondere auch die Straßen in der Gemeinde Schwarmstedt, in der auch ohne Staus auf der Autobahn zu den Hauptverkehrszeiten schon sehr dichter Verkehr herrscht, gelangen dann schnell an ihre Grenzen.
Eine durchgängige Befahrbarkeit der Platzrandstraße bzw. Panzerringstraße von Ostenholz bis Soltau würde zu einer deutlichen Entlastung führen. Nach Abschluss der Baumaßnahmen an der K 149 kann im Bedarfsfall der Verkehr ab Raststätte Allertal auf die Strecke K 149 (Esseler Damm/ Ostenholz) und Platzrandstraße ausweichen. Die Belastung durch den Verkehr, insbesondere auch den Schwerlastverkehr würde in den Ortschaften Buchholz und Essel, aber auch in Lindwedel und Schwarmstedt sehr deutlich sinken.



Daher befürworten die SPD – Fraktionen aus Buchholz, Essel, Lindwedel und Schwarmstedt die Resolution der SPD Kreistagfraktion zur Öffnung der Platzrandstraße ausdrücklich und hoffen, dass diese Petition schnellstmöglich durch den Kreistag beschlossen und schnellstmöglich dem Verteidigungsministerium übermittelt wird.

Termine

So 24.September von 09:00 - 18:00 Uhr
Bundestagswahl 2017
Do 28.September von 17:00 - 19:00 Uhr
Bürgertelefon
Do 05.Oktober von 17:00 - 19:00 Uhr
Bürgertelefon

Heute 340

Gestern 439

Woche 2549

Monat 9699

Insgesamt 223262